Unser Seniorenkreis ist eine frohgestimmte Runde

Wann, was, wo ?

Die reifere Generation trifft sich am 2. Mittwoch im Monat in der Regattastr. 1. Inhalte unseres geselligen Beisammenseins bei Kaffee und Kuchen sind:

  • Andacht und Gesang,
  • Vorträge über interessante  Themen,
  • Ausflüge und
  • Denksportspiele.


Mittwoch, 13. November:  Die Wende im Herbst 1989

Im November wollen wir uns im Seniorenkreis an die Wende 1989 erinnern. Wie hat jeder von uns die Zeit der friedlichen Revolution und den Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren miterlebt? Und wir begrüßen

 

Pfarrer Friedrich Teubner
Pfarrer Friedrich Teubner

Pfarrer Friedrich Teubner. Er ist  in unserer Gemeinde immer gern als Gastprediger  gesehen. Pfarrer Teubner hat zur damaligen Zeit seine Gemeinde in der Havelstadt Kirchmöser durch die Wende begleitete. In jenen Wochen wurde er besonders von der Staatssicherheit beobachtet. 

Der Nachmittag am 13. November verspricht also für alle interessant zu werden. 

Der Seniorenkreis trifft sich um 15 Uhr in der

Regattastraße 1. 

Wie immer gibt es auch an diesem Nachmittag Kaffee und Kuchen. Herzlich willkommen.

Geheimnisvoller Ort der friedlichen Revolution 

Eine herausragende Rolle haben zur Wendezeit in der damaligen DDR die Kirchen mit Aufrufen zu gewaltfreien Protesten und Fürbittgottesdiensten gespielt. Bürgerrechtler haben in den Gotteshäusern einen geschütztes Podium gefunden. 

Am 5. November spielte die Staatskapelle Berlin in der Gethsemanekirche Beethovens 3. Symphonie (Eroica), ein Konzert, bei dem der damalige Generalmusikdirektor der Komischen Oper, Rolf Reuter, unter großem Beifall forderte: „Die Mauer muss weg!“

 

Gethsemanekirche Berlin im Herbst 1989
Gethsemanekirche Berlin im Herbst 1989